Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Aussagen, die sich auf Erfahrungen beziehen, die Menschen in ihrer Therapie oder mit ihrer:m Therapeut:in machen können. Bitte entscheiden Sie bei jeder Aussage, inwieweit sie auf Ihre Therapie zur Zeit zutrifft. Beurteilen Sie dies auf fünf Stufen von "selten" bis "immer".

selten manchmal öfters sehr oft immer
Durch die Therapiestunden ist mir klarer geworden, wie ich mich verändern kann.
Was ich in der Therapie mache, eröffnet mir neue Sichtweisen auf mein Problem.
Ich glaube mein:e Therapeut:in mag mich.
Mein:e Therapeut:in und ich arbeiten gemeinsam daran, Therapieziele zu setzen.
Mein:e Therapeut:in und ich achten einander.
Mein:e Therapeut:in und ich arbeiten auf Ziele hin über die wir uns einig sind
Ich spüre, dass mich mein:e Therapeut:in schätzt.
Mein:e Therapeut:in und ich stimmen überein, woran es für mich wichtig ist zu arbeiten.
Ich spüre, dass mein:e Therapeut:in auch dann zu mir steht, wenn ich etwas tue, was er/sie nicht gutheißt.
Ich spüre, dass das, was ich in der Therapie tue, mir helfen wird, die von mir gewünschten Veränderungen zu erreichen.
Mein:e Therapeut:in und ich sind uns im Klaren darüber, welche Veränderungen gut für mich wären.
Ich glaube, dass es richtig ist, wie wir an meinem Problem arbeiten.